buero hahn Logo
Aktuelle Informationen zum Content-o-mat finden Sie auf der Website unter
www.content-o-mat.de
 

Content-Management-System und Application Framework

content-o-mat

"Ach, die ewige Websitebetreuerei."
"Aber dafür gibt es doch den content-o-mat. Sie baden gerade Ihre Hände darin"
"In einem CMS?"
"Nein, in einem Content-Management-System und Application Framework!"
 
Während wir hier die Vorzüge unseres Content-Management-Systems (CMS) in Worten preisen, haben Sie schon einige Möglichkeiten des content-o-mat erfahren, denn auch diese Website wird mit dem CMS betrieben.
 
Der content-o-mat ist ein System zur Bearbeitung und Verwaltung einer oder mehrerer Websites und eignet sich besonders dann, wenn auf einer Website mit individuellen Daten, wie etwa Produkt- oder Veranstaltungsdaten gearbeitet werden soll. Es kann so als Unterbau für Online-Veranstaltungskalender, Produktkataloge, Shops, Artikel- oder Datenarchive und viele andere, individuelle Anwendungsszenarien genutzt werden.

Einige Eigenschaften des content-o-mat im Überblick

  • Eigene Datenbanktabellenverwaltung zum Erstellen individueller an die Erfordernisse angepasster Daten- und Tabellenstrukturen. So können beliebige Produkt- oder Artikeldaten in der Datenbank abgebildet werden.
  • Zusätzliche Datenbankfeldtypen wie Reihenfolgen, Datei-Upload/ -Auswahlfelder, Verknüpfungen zwischen Feldern verschiedener Tabellen u.v.m.
  • Eingabemasken für Daten werden automatisch aus den Tabellenfeldtypen generiert und können zusätzlich mit Hilfe von Anweisungen (Makros) z.B. in Tabs strukturiert werden.
  • Eigener PHP-Code kann im Workflow der Dateneingabe platziert werden.
  • Beliebig viele Sprachversionen einer Website können verwaltet werden.
  • Benutzerverwaltung mit Gruppen- und Benutzerrechten
  • Module wie Dateiverwaltung, Bildergalerie, Blog, Newslettersystem.
  • Layoutmodus zum einfachen Gestalten von Websiteseiten direkt im Layout der Seite.
  • Sowohl das CMS als auch die damit betrieben Websites arbeiten mit Vorlagen (Templates) und trennen Daten und Layout.

Individuelle Datenstrukturen und Dateneingabe

Der content-o-mat stellt nicht nur neue Datentypen zur Verfügung, sondern erzeugt auch gleichzeitig aus den Feldern einer Datenbanktabelle automatisch Eingabemasken. Dabei werden zu Feldern wie z.B. einem Datums- oder einem Datei-Uploadfeld Bedienhilfen wie ein Kalender oder ein Dateiauswahlfenster angezeigt. Die Einagbemasken lassen sich mit Hilfe von Makros schnell und individuell mit Tabs, Überschriften oder ausklappbaren Bereichen strukturieren.  

Seiten einfach gestalten: der Layoutmodus

Viele Inhalte einer Website wie Produktdaten oder Artikeltexte werden erfahrungsgemäß in den CMS Modulen direkt verwaltet. Oft muss eine Seite aber auch manuell getsaltet werden. Hier kommt der Layoutmodus des content-o-mat ins Spiel: Per Drag'n'Drop können neue Seiten im Baukastenprinzip aus vorgegebenen Layoutelementen zusammengestellt werden. Die Inhalte wie Texte, Bilder oder Verlinkungen werden direkt im Seitenlayout eingefügt.
Das garantiert ein konsistentes Layout, auch wenn verschiedene Nutzer die Seiten erstellen. Die Layoutelemente sind kleine Vorlagen, die durch den Website-Administrator definiert und erweitert werden können.

Das Blog-System MLog

Der Name MLog ist ein Akronym für "mind log". Der MLog kann zwar auch als klassischer Blog genutzt werden, bietet aber zudem die Möglichkeit, kurze Inhaltsschnippsel, Termine oder Medien wie auf einer Pinwand zu veröffentlichen - eben alles, was dem Autor (oder den Autoren) im Augenblick im Geiste herumschwirrt.

Bildergalerien für alle Zwecke

Im Bildergalerien-Modul des content-o-mat können Fotos in Ordnern hochgeladen und mit zusätzlichen Informationen gespeichert werden. Es gibt sicher Bilderverwaltungen, die mächtiger sind als das CMS-Modul. Doch die Bildergalerien lassen sich mit anderen Daten im content-o-mat verknüpfen. So können etwa Bildergalerien im CMS beliebigen Produktdaten oder auch Seiten zugeordnet werden. Die Verknüpfungsmöglichkeiten im content-o-mat sind frei wähl- und einstellbar. So können individuelle Lösungen verwirklicht werden, um Bilder mit Datensätzen zu kombinieren.